Linde Otto: Gertrud Laupheimer. Leben und Überleben im Kleinen Lautertal


Linde Otto: Gertrud Laupheimer. Leben und Überleben im Kleinen Lautertal

Artikel-Nr.: 978-3-86281-014-7

Titel vergriffen.

Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
9,80
Preise inkl. MwSt + Versand

Linde Otto

Gertrud Laupheimer. Leben und Überleben im Kleinen Lautertal von Linde Otto

Edition Haus unterm Regenbogen, Heft 6

ISBN 978-3-86281-014-7 / 80 Seiten / 1. Auflage 2014 / 9,80 Euro

 

Inhalt

Linde Otto lebt seit  ihrer Geburt  1934 in Lautern  im landschaftlich idyllischen Kleinen Lautertal  in der Nähe von Ulm und erzählt die Geschichte ihrer Familie und ihrer Mutter Gertrud Laupheimer, die 1913 die erste Abiturientin in Ulm war.  Ihr Vater, Adolf Otto, Mitbegründer der „Deutschen Gartenstadtgesellschaft“ war mit der libertär-sozialistischen Kolonie „Neue Gemeinschaft“  verbunden, zu der auch die Anarchisten Gustav Landauer, Erich Mühsam, der Philosoph  Martin Buber und die Schriftstellerin  Else Lasker-Schüler gehörten.
Linde Otto lässt die Geschichte einer Familie, einer außergewöhnlichen Frau und eines kleinen Dorfes mit pädagogischen Experimenten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor unseren Augen Revue passieren. Die Geschichte vom Leben und Überleben im Kleinen Lautertal ist im besten Sinne „Oral History“ einer bewegten Zeit deutscher Geschichte.

Diese Kategorie durchsuchen: Regionalliteratur Süddt. und Donauraum