Verena von Asten: Vergangen aber nicht vergessen.Eine Kindheit in Ulm in den 30er und 40er Jahren


Verena von Asten: Vergangen aber nicht vergessen.Eine Kindheit in Ulm in den 30er und 40er Jahren

Artikel-Nr.: 978-3-932577-76-5
14,80
Preise inkl. MwSt + Versand


Verena von Asten

Vergangen aber nicht vergessen.Eine Kindheit in Ulm in den 30er und 40er Jahren  

Mit einem Nachwort von Ulrich Seemüller

ISBN 978-3-932577-76-5 / 100 Seiten / 2010 / 14,80 Euro 

 

Inhalt

Verena von Asten ist 1932 in Ulm geboren. Nach Schulabschluss vervollständigte sie ihre Französischkenntnisse in der Französischen Schweiz. Es folgte ein Aufenthalt in England.
Nach einer Ausbildung als Fremdsprachen-Sekretärin und Auslandsstenographin ging sie für ein halbes Jahr nach Argentinien. Daraufhin arbeitete sie in der Auslandsabteilung einer Landmaschinenfabrik in Ulm sowie bei Bell Telephon in Zürich als Fremdsprachen-Sekretärin. Im Jahre 1959 heiratete sie einen Belgier und lebt seitdem in Eupen.Für ihre drei Kinder fing sie an, Kinderbücher und Tiergeschichten zu verfassen. Es entstanden im Laufe der Jahre vier Kinderbücher und eine Kurzgeschichten-Sammlung, drei Regionalkrimis, eine Novelle mit dem Titel ‚Tessiner Dorfgeschichten‘ sowie 2007 das Hundebuch ‚Lea, Liebe auf vier Pfoten‘. Einige Jahren lang brachte Verena von Asten auch eine Hundezeitung heraus.
2004 erhielt sie den Literaturpreis der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien für ihren Krimi ‚Tod in der Sauna‘.

Auch diese Kategorien durchsuchen: Regionalliteratur Süddt. und Donauraum, Biografien